Aktuell | Kontakt | Impressum
Kurve Kurve
Friedenstaube

WILLKOMMEN!

Der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN entstand aus den Mahnwachen und Demonstrationen vor und nach dem US-Krieg gegen den Irak 1990/91.

In dem Verein arbeiten Einzelpersonen mit, aber auch verschiedenene Organisationen wie IPPNW, Pax Christi, VVN-BdA, u.a..
Die Mitglieder des Vereins treffen sich jeden zweiten und vierten Freitag eines Monats im AllerWelthaus, Potthofstr. 22 in Hagen um 18.00 Uhr.

AKTUELL:

PM 9.10.2016: Räumung des Friedenszeichens

Von Ruth Sauerwein
Der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN ist befremdet und betroffen darüber, dass am Freitag Kerzen, Blumen und Friedenssymbole vom Friedenszeichen in der Hohenzollern- straße entfernt wurden. „Wir kritisieren, dass diese Räumung stattfand, bevor mit der BV Mitte ein Gespräch über mögliche Lösungen stattfinden konnte“, erklärt dazu Dr. Christian Kingreen, Vorsitzender des Vereins.    Mehr >>

-----------------------------------------------------------
PM 29.08.2016: Antikriegstag 2016 - Für friedliche zivile Konfliktlösungen

Von Ruth Sauerwein
Am 1.September 1939 überfiel die faschist- ische Wehrmacht Polen und löste damit den Zweiten Weltkrieg aus. Über 55 Millionen Menschen - wie in jedem Krieg vorwiegend Zivilisten - verloren ihr Leben. An diesem Tag rufen Friedensbewegung und Gewerkschaften traditionell zum Antikriegstag auf.    Mehr >>

-----------------------------------------------------------
Film "Wer weiß wohin?"

Der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN zeigt am Donnerstag, dem 21. April, im Kino Babylon den Film "Wer weiß wohin?"
Inhalt:
In einem abgelegenen Dorf im Nahen Osten haben sich Moslems und Christen eine Oase des Friedens geschaffen, in der die Menschen harmonisch zusammenleben. Doch dann eskalieren die Konflikte im Land und auch im Dorf wachsen die Spannungen. Gewaltübergriffe wollen die Frauen jedoch mit aller Macht verhindern Und so hecken sie gemeinsam allerhand unorthodoxe Aktionen aus, um die Situation wieder zu entschärfen und die Männer auf andere Gedanken zu bringen. Dabei spielen der einzige Fernseher des Dorfes, eine ukrainische Table- Dance- Truppe und selbstgebackene Haschkekse eine nicht unerhebliche Rolle.
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 3 Euro

Kino Babylon Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestr. 14

-----------------------------------------------------------
PM 21.03.2016
Ostermarsch 2016:
Fluchtursachen erkennen, Kriegsursachen beseitigen

Von Ruth Sauerwein
Hunderttausende von Menschen suchen in der EU Schutz, weil ihre Heimatländer durch Kriege und Terror unbewohnbar geworden sind. Weitere Fluchtursachen sind Armut und Ausbeutung. Die EU macht ihre Grenzen dicht, ohne etwas an diesen Ursachen zu ändern. Dagegen wenden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ostermarsches Rhein-Ruhr 2016. Das Motto: „Fluchtursachen erkennen, Verantwortliche benennen, Kriegsursachen beseitigen!“    Mehr >>

-----------------------------------------------------------
PM 15.11.2015: Trauer und Solidarität mit Paris am Friedenszeichen

Von Ruth Sauerwein
Am Friedenszeichen in der Hohenzollernstraße haben Menschen eine Möglichkeit gefunden, ihrer Trauer, ihrem Entsetzen und ihrem Mitgefühl für die Opfer des Terrors in Paris Ausdruck zu verleihen - im stummen Gedenken oder im Gespräch. Was ist die richtige Antwort auf Terror und Gewalt? Was gibt Sicherheit? Was sind die Ursachen für Kriege, Unmenschlichkeit und Gewalt? Was können wir tun, um diese Welt friedlicher zu machen? Die Morde in Paris sollen unsere Mitmenschlichkeit und unsere Solidarität zerstören. Dagegen können am Friedenszeichen Zeichen gesetzt werden.    Mehr >>

Paris

-----------------------------------------------------------
Friedenszeichen als Treffpunkt für Gespräche

Von Ruth Sauerwein
Seit einigen Wochen ist das Friedenszeichen in der Hohenzollernstraße ständig mit Kerzen und Blumen geschmückt. An der Informationssäule hängen Aufrufe zum Frieden, Gedichte, solidarische Texte zum Thema Flüchtlinge. Sigi Papke, einer der Wegbereiter des Friedenszeichens, hat eine Gruppe von Künstlern und Friedensbewegten um sich gesammelt. Bis zum 24. Dezember wollen sie jeden Abend hier präsent sein, das Gespräch suchen, selbst zum Thema Frieden meditieren. Sigi Papke berichtet, dass gerade in den Nachtstunden viele Jugendliche vorbei kommen und offen sind für Gespräche. Aber auch tagsüber bleiben viele Menschen an diesem Ort stehen, stellen Blumen dazu, lesen die Texte, sind neugierig. Am 3. Oktober lud die Gruppe zu einem kleinen Friedensfest ein mit Liedern und Bildern, Fladenbrot und Wein. So hat das Friedenszeichen neue Bedeutung gewonnen.
Mehr >>
----------------------------------------------------------- Flaggentag am 8.Juli 2015

Flagge für atomare Abrüstung weht am Hagener Rathaus

Von Ruth Sauerwein
Am 8. Juli 2015 beteiligten sich die Stadt Hagen und der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN am weltweiten Flaggentag der „Bürgermeister für den Frieden“. Seit dem 8. Juli weht am Hagener Rathaus die Flagge der internationalen Bewegung „Bürgermeister für den Frieden“. Hagen ist damit eine von 6706 Städten in aller Welt, die mit dieser Aktion zur atomaren Abrüstung aufrufen.
Oberbürgermeister Erik O. Schulz betonte beim Hissen der Fahne, dass es immer wieder wichtig sei, auf die Gefahren der atomaren Bedrohung hinzuweisen, auch wenn sich viele Menschen dieser Gefahr nicht mehr bewusst seien. Das sei in den achtziger Jahren anders gewesen...
Mehr >>
Ansprache Dr. Christian Kingreen >>

-----------------------------------------------------------
Rede zum 8. Mai 2015

Von Ruth Sauerwein
Heute vor 70 Jahren, am 8. Mai 1945, endete der Zweite Weltkrieg. Über 60 Millionen Menschen fielen diesem verbrecherischen Krieg zum Opfer. In Hagen schwiegen bereits ab dem 14. April die Waffen. US-amerikanische Truppen marschierten in die Stadt ein. Bürgermeister Dr. Dönneweg unterschrieb – nach reichlichem Sträuben – die Übergabeurkunde. Damit war für Hagen der Krieg vorbei. Aber noch nicht für Deutschland.

  
Mehr >>

                     
-----------------------------------------------------------
Informationsveranstaltung
am Montag, 17. November


Krieg in der Ukraine: Machtproben in einem zerrissenen Land
Eine alternative Sicht aus Russland

Der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN und der DGB, Stadtverband Hagen, laden für Montag, den 17. November, zu einem Informationsabend ein zum Thema: „Krieg in der Ukraine – Machtproben in einem zerrissenen Land“. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und findet im AllerWeltHaus statt. Referent ist Dr. Vadim Damier aus Moskau. Organisiert wird die Vortragsreihe vom Verband connection e.V. und dem DFG-VK-Bildungswerk Hessen.    Mehr >>
                     
-------------------------------------------------------------------
Flaggentag am 8. Juli 2014

Am 8. Juli 2014 beteiligten sich die Stadt Hagen und der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN am weltweiten Flaggentag der „Bürgermeister für den Frieden“. Dr. Christian Kingreen erinnerte in seiner kurzen Ansprache daran, dass der UNO-Sicherheitsrat am 24.09.2009 einstimmig eine atomwaffenfreie Welt gefordert hat. „Die Abschaffung der Atomwaffen muss unser Ziel bleiben. Fortschritt entsteht nur, wenn wir bereit sind, Ziele anzusteuern, die unerreichbar zu sein scheinen.“

Mehr >>
Ansprache Dr. Christian Kingreen >>
-------------------------------------------------------------------
Bitte um Spenden

Direkthilfe für Flutopfer in Bosnien

Am Samstag, den 21. Juni, wird Familie Grozdanic aus Hagen einen LKW mit Hilfsgütern für die Flutopfer in Bosnien beladen. Der Transport geht nach Sanski Most und dort an das Projekt Krajiska Susa, einer Tagesstätte für alte Menschen, die völlig von den Wassermassen zerstört wurde. Familie Grozdanic führt die Aktion gemeinsam mit dem Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN durch.   Mehr Info >>       Bilder >>

-------------------------------------------------------------------

Ausstellung: „Frieden gegen Krieg – Gewissen gegen Gewehre 1914-2014"

100 Jahre Friedensbewegung in Hagen und dem Märkischen Kreis

PlakatAm Donnerstag, dem 8. Mai um 17.00 Uhr, eröffnet der Verein
HAGENER FRIEDENSZEICHEN
in der Stadtbücherei Hagen, die Ausstellung: „Frieden gegen Krieg – Gewissen gegen Gewehre – 100 Jahre Friedensbewegung in Hagen und dem Märkischen Kreis“.

Während allerorten über den Beginn des Ersten Weltkriegs berichtet wird, informiert diese Ausstellung darüber, dass in Hagen und unserer Region seit über 100 Jahren Menschen für Frieden, Verständigung und Abrüstung eingetreten sind. Zum Beispiel demonstrierten am 1. August 1914 noch etwa 1000 Menschen in Hagen gegen den Krieg. In den 20er Jahren gründete Fritz Köster in Hagen die Dt. Friedensgesellschaft.

Die Ausstellung spannt einen weiten Bogen bis in die heutige Zeit. Erarbeitet wurde die Ausstellung von den Friedensinitiativen in Hagen, Lüdenscheid, Iserlohn und Altena.
Bilder und mehr >>
Neben 44 Tafeln mit Dokumenten zur Geschichte der regionalen Friedensbewegung von 1914 – 2014 und den begleitenden Veranstaltungen zum Thema, sind auch drei Skulpturen des Hagener Künstlers Günter Blanck zu sehen.
Flyer >>
Einladung >>
Gedanken zur Ausstellung >>

Rede zur Eröffnung der Ausstellung von Frau Annette Muhr-Nelson, der Friedensbeauftragten der Westfälischen Landeskirche >>

-------------------------------------------------------------------


Friedenspolitik in einer militarisierten Welt

Diskussion mit BundestagskandidatInnen im AllerWeltHaus
Am 19. Juli 2013 diskutierten in vier Gesprächsrunden Mitglieder des Vereins HAGENER FRIEDENSZEICHEN und zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger mit BundestagskandidatInnen. mehr >>

Protest für eine atomwaffenfreie Welt

Musikblockade am Atomwaffenstandort Büchel am 12. August
Auch einige friedensbewegte Menschen aus Hagen und Umgebung fuhren am Sonntag, 11. August, zum Fliegerhorst Büchel in der Eifel. Dort lagern nach wie vor 20 Atomsprengköpfe. Die Friedensbewegung fordert seit langem, dass diese Waffen endlich abgezogen werden. mehr >>


Friedenspolitik in einer militarisierten Welt

Diskussion mit BundestagskandidatInnen im AllerWeltHaus
Am 19. Juli 2013 diskutierten in vier Gesprächsrunden Mitglieder des Vereins HAGENER FRIEDENSZEICHEN und zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger mit BundestagskandidatInnen. mehr >>


Flaggen für atomare Abrüstung

Die Kinder der Klasse 2 b der Emil-Schumacher-Schule halfen eifrig mit, als Oberbürgermeister Jörg Dehm, der Vorsitzende des HAGENER FRIEDENSZEICHENs, Dr. Christian Kingreen und andere Friedensbewegte, am 8. Juli die Flagge der „Bürgermeister für den Frieden“ vor dem Rathaus hissten. mehr >>


HAGENER FRIEDENSZEICHEN verleiht den Fritz-und-Ingeborg-Küster-Friedenspreis an Netty Müller-Grosse

Viele Freunde und Weggefährten waren am Freitag, 14. Juni, ins AllerWeltHaus gekommen, um dabei zu sein, als Netty Müller-Grosse den Fritz-und-Ingeborg-Küster-Friedenspreis der südwestfälischen Friedensgruppen erhielt. Zu den Gratulanten gehörte auch der Bundestagsabgeordnete René Röspel, wie die Preisträgerin Mitglied des HAGENER FRIEDENSZEICHEN. mehr >>


Fukushima-Zeitzeuge erzählt an Hagener Schulen

Als 2011 die Erde in Japan bebte, dachte Kazuhiko Kobayashi, dass er das Beben, das auch das Atomkraftwerk in Fukushima zerstörte, nicht überleben würde. Doch er tat es. Nun reist er durch die Welt, um von seinen Erfahrungen zu berichten. Dabei wird er vom japanischen Geheimdienst streng beäugt. Info >>


Filmveranstaltung

Dokumentarfilm: Hindenburg

am 13. Mai 2013 um 19.00 Uhr im Kino „Babylon“, Kulturzentrum Pelmke, Wehringhausen
(Eintritt frei) Info >>



Ostermarsch 2013

Ostermarsch Das HAGENER FRIEDENSZEICHEN unterstützt den Aufruf zum Ostermarsch 2013.

Ostermarsch

Wir treffen uns am Ostermontag, 1. April, 10 Uhr am Hauptbahnhof und fahren um 10.17 Uhr nach Bochum. Von dort geht es nach Dortmund, wo um 16 Uhr im Wichernhaus (Stollenstraße) die Abschlussveranstaltung unter dem Motto „Atomwaffenfrei jetzt!“ stattfinden wird.

PDFFlyer zum Ostermarsch Rhein/Ruhr 2013


PDFAufruf zum Ostermarsch Rhein/Ruhr 2013

--------------------------------------------------------


23. November 2012 - Mitgliederversammlung

Bericht:

PDF


Protokoll:

PDF


Pressemeldung:

PDF
--------------------------------------------------------

Einladung:

PDF
--------------------------------------------------------

29. Oktober 2012:
Veranstaltung:
Waffenhandel.
Wie Deutschland am Krieg verdient?

PDF
--------------------------------------------------------

09. September 2012:
Presseinformation
Aktion gegen Rüstungsexporte in Krisengebiete

Viele Hagener sagen Nein


PDF
--------------------------------------------------------

03. August 2012:
Pressemitteilung zum Hiroshima-Tag 2012

PDF
--------------------------------------------------------

30. Juli 2012:
Brief zum Hiroshima-Tag

PDF
--------------------------------------------------------

01. Juni 2012:
Antwortbrief von Günther Grass:

PDF
--------------------------------------------------------

08. Mai 2012:

Aktion
Presseinformation
Der 8. Mai mahnt: Krieg bleibt ein Verbrechen

PDF
--------------------------------------------------------
07. April 2012:
Presseinformation
Warum das Gedicht von Günter Grass so wichtig ist

PDF --------------------------------------------------------
26. März 2012:
Wir sind Mitglied der „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“

PDF

-------------------------------------------------------
28. November 2011:
Pressemitteilung zur Afghanistan-Demonstration am 3.12. in Bonn

PDF
----------------------------------------------------------------
17. November 2011
HAGENER FRIEDENSZEICHEN zeigt Film:

Mein Herz sieht die Welt schwarz

FilmIm Rahmen der Filmreihe „Klarsichtkino“ zeigt das HAGENER FRIEDENSZEICHEN den Film „Mein Herz sieht die Welt schwarz“. mehr »

Beginn: 19 Uhr
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke (Pelmkestr. 14)

----------------------------------------------------------------
11. November 2011:
Bericht zur Jahreshauptversammlung

PDF
----------------------------------------------------------------
11. November 2011:
Pressemitteilung zur Jahreshauptversammlung

PDF
----------------------------------------------------------------
13. September 2011:
Frieden schaffen ohne (atomare) Waffen
mit Regina Hagen

PDF

-----------------------------------------------------------------
07.08.2011 Presseinformation

atomkraft nein dankeMahnwache für Hiroshima, Nagasaki, Tschernobyl und Fukushima
PDF07.08.2011
-----------------------------------------------------------------
Grußschreiben nach Wien
PDF28.07.2011


-----------------------------------------------------------------
Aktionskreis Solidarität mit Japan
AKWs abschalten, Umstieg sofort

atomkraft nein danke PDF Zusammenfassung Treffen Japan


PDF 15.04. - Protokoll des Aktionskreises „Solidarität mit Japan"


-----------------------------------------------------------------
Bis heute noch nicht alle
Tschernobyl-Opfer geboren


TschernobylDas Unheimlichste an Tschernobyl ist, dass die Wirkung zeitlich und räumlich nicht eingrenzbar ist, wie der promovierte Werkstoff-
wissenschafter Gerd Rosenkranz schrieb: »

-----------------------------------------------------------------
Liebe Freunde,
wir haben uns am Freitag, dem 3. Dezember 2010 von Klaus Wallow verabschieden müssen.
Als Anlage meine Würdigung.
Christian Kingreen

PDF 03.12.2010


------------------------------------------------------------------
Leserbrief zum Artikel »
„Armee rührt die Werbetrommel für ihren Afghanistan-Einsatz“ WR, 21.4.10.
PDF 28.04.2010


-----------------------------------------------------------------
Rede zur Wiedereinweihung des Hagener Friedenszeichen
PDF 08.05.2010


-----------------------------------------------------------------
Presseartikel in der Westfalenpost
PDF11.05.2010


Pressemitteilung:
Trauer um die Opfer des israelischen Überfalls auf die Hilfsflotte
PDF01.06.2010


Rede zum Hiroshima-Tag:
Stop it! Mr. Obama!
PDF06.08.2010


Presseinformation zum Hiroshima-Tag
PDF30.07.2010


Presseerklärung: Lizenz zum Töten? – Wehret den Anfängen!
PDF02.09.2010



DIE ZIELE DES VEREINS SIND:

•  den Opfern von Kriegen solidarische Hilfe    zu leisten
•  Alternativen zu Krieg und Gewalt zu    fördern und bekannt zu machen
•  Kriegseinsätze der Bundeswehr politisch    zu bekämpfen
•  Für weltweite atomare Abrüstung    einzutreten


PROTOKOLL:

Hier finden Sie die Protokolle
unserer letzten Treffen:

PDF 28.10.2016


PDF 26.08.2016


PDF 25.09.2015


PDF 09.05.2014


PDF 25.04.2014


PDF 28.03.2014


PDF 14.03.2014


PDF 14.02.2014


PDF 26.01.2014


PDF 10.01.2014


PDF 13.12.2013


PDF Jahresbericht 2013


PDF 08.11.2013


PDF 25.10.2013


PDF 09.08.2013