Aktuell | Kontakt | Impressum
Kurve Kurve

Themen und Projekte


Ausstellung "Die Wehrmacht - das Schwert der Nazis"



 
« Anfang   « Zurück  Übersicht  Weiter »  Ende »
Der Fahneneid: 1. Folie

Der Eid ist die feierliche Bekräftigung der Wahrheit einer Aussage. Er geht auf religiöse Ursprünge zurück. Der Schwörende beruft sich auf Gott und unterstellt sich seinem Gericht. Der Staat sah sich früher im Dienst Gottes, wenn Recht zu sprechen oder wichtige Aufgaben zu lösen waren. Der deutsche Soldat hatte ab August 1934 folgenden Eid zu schwören:

"Ich schwöre bei Gott diesen heiligen Eid, dass ich (1933: meinem Volk und Vaterland allzeit treu und redlich dienen und als gehorsamer Soldat bereit sein will, jederzeit für diesen Eid mein Leben einzusetzen...)dem Führer des Deutschen Reiches und Volkes Adolf Hitler, dem Oberbefehlshaber der Wehrmacht ( später: bedingungslosen) Gehorsam leisten und als tapferer Soldat bereit sein will, jederzeit für diesen Eid mein Leben einzusetzen."

Fragen:

- Prüfe den Eid! Wofür soll der Soldat sein Leben einsetzen?
- Wofür darf mit welchem Recht ein Menschenleben eingesetzt werden?
- Was darf wer mit welchem Recht von den Soldaten und Bürgern verlangen?
- Worin liegen die Unterschiede zwischen den beiden Eiden?